Umfrage

Neue Schnittstelle zu booking.com

Seit etlichen Monaten ist es möglich, dass Intobis-Orte die Portale HoldiayInsider (HI bzw. HRS-Holiday), BestFewo, und demnächst auch die Portale HomeToGo und EasyBooking direkt aufschalten können. Hierbei werden nicht nur die Verfügbarkeiten von Gastgebern übertragen, sondern auch Stammdaten und Preisraten. Diese direkt angebundenen Portale gewähren der stammdatenhaltenden Destination i.d.R. eine Rückerstattung i.H.v. 2-6% für jede abgewickelte Buchung. Durch dieses finanzielle Kickback wird auch die Leistung einer TI angemessen honoriert.

Rund 60 weitere Portale können darüber hinaus über die Channelmanager DIRS21, Cultuzz und demnächst auch Seekda angesprochen werden, darunter auch Booking, Expedia und HRS. Buchungen über einen Channelmanager sind jedoch nicht mit einem Kickback für die TIs verbunden, sondern dienen lediglich den Beherbergungsbetrieben den Zugang zu den Internetportalen mit nur einer einzigen Frei-/Belegtmeldung zu sichern.

Vor wenigen Wochen ist Booking auf Intobis zugegangen und schlägt vor, dass künftig auch Booking mit einer direkten Rechnerkopplung (inkl. Stammdatenaustausch) angebunden werden sollte. Booking ist jedoch auch in diesem Fall nicht bereit, den nutzenden TIs eine finanzielle Rückerstattung zukommen zu lassen. Vielmehr wird von Booking vorgeschlagen, dass die teilnehmende TIs künftig mit Preisaufschlägen arbeiten mögen, um sich einen Anteil an der Buchungssumme zu sichern.

Mit der Software IncomingSoft arbeiten aktuell rd. 200 DMOs und knapp 50.000 Leistungsträger. Nach Beobachtung von INTOBIS versteht sich rd. die Häfte der TIs eher als „verwaltend“ ohne größere wirtschaftliche Ambitionen. Hierbei spielt das Thema „Budget bzw. Provision“  eine eher untergeordnete Rolle. Die andere Hälfte der IncomingSoft-Anwenderorte sind jedoch zunehmend nach marktwirtschaftlichen Grundsätzen unterwegs und bestreiten bereits schon heute einen erheblichen Anteil ihres Budgets aus Provisionserlösen und erzielten Margen bei den Verkäufen ihrer touristischen Leistungen.

Insofern ist diese Frage eines finanziellen Kickbacks für zahlreiche DMOs sehr relevant. Intobis hat sich daher für eine Anwenderumfrage entschieden und bittet durch Eingabe im unteren Bereich dieser Seite bis spätestens 30.04.2017 um Ihre Meinung, ob eine Rechnerkopplung mit Preisgestaltungsmöglichkeit von Ihnen gewünscht und künftig auch genutzt werden würde.

Falls Sie hierzu weitere Rückfragen haben, steht Ihnen bei uns Michael.Heck@Intobis bzw. unter 07532/8001-14 sehr gerne zur Verfügung.