NEWS für professionelles Destinationsmanagement (3)

Die Destination Deutschland konnte das Tourismusjahr 2016 mit einem Plus von 3% abschließen. Der weltpolitischen Lage geschuldet erwarten deutsche Ferienregionen 2017 erneut ein deutliches Wachstum. Entsprechend der gemachten Erfahrung bei Auslandsurlauben wachsen damit proportional aber auch die Ansprüche der Gäste und das Bedürfnis nach bestmöglicher Urlaubsinformation – vor, während und auch nach der Reise.

Der elektronische Marktplatz

Neben dem wachsenden Buchungsgeschäft für Übernachtungen ist die Vermarktung von Packages und Themenpauschalen ein zunehmend wichtiges und lohnendes Geschäft für viele Tourismusorganisationen. Sie setzen damit das um, was in vielen Reisebüros bereits Standard ist: das Bündeln von Informationen, Touren, Veranstaltungen, Merchandise-Artikeln aller Art und ggf. auch Reiseversicherungen – entweder als Präsentationspartner solcher Leistungen auf dem „elektronischen Marktplatz der Destination“, aber auch als Vermittler oder als Reiseveranstalter.

Wertschöpfung durch Packages

Die wachsenden Einnahmen aus diesem Geschäftsfeld sind vielerorts hochwillkommen und dienen häufig dazu, zusätzliche Marketingaktivitäten zu finanzieren.
Auch verkaufsstrategisch ist eine zentrale Informations- und Buchungsplattform sehr wichtig, um potentiellen Interessenten und bereits angereisten Gästen die Gesamtheit von touristischen Möglichkeiten „aus einer Hand“ anbieten und bequem buchbar machen zu können.
Zimmersuchenden Gästen kann somit umsatzsteigernd das passende Freizeit- und Unterhaltungsangebot präsentiert werden, Veranstaltungsgästen hierzu aber auch die passende Unterkunft.
Die „Onlinebuchung aus einer Hand“ wird mehr und mehr als Gästeinspiration verstanden, um auch hierdurch gezielt neue Zielgruppen ansprechen zu können.
Auch Ihre Destination wird zum „elektronischen Marktplatz“!
Intobis hat sich darauf eingestellt und stellt schon in wenigen Wochen u.a. folgende innovative System-Neuheiten vor: “GUEST-RELATION” – Marketing in völlig neuen Dimensionen

 

A. Beziehungsmanagement „vor der Anreise“

All das, was eine Destination ausmacht, ist zur Präsentation, zum Nachweis und zur verbindlichen Buchung zentral im DMS IncomingSoft hinterlegt. Dies sind multimediale Text- und Bildanimationen, Hinweise auf lohnenswerte Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Packages, Pauschalen und sonstige für die Gäste wissenswerte Informationen – in jeder gewünschten Sprache der Quellmärkte. Aus diesem Datenschatz heraus werden alle nachfolgenden Prozesse gesteuert:
Noch vor Anreise erhalten interessierte oder bereits gebuchte Gäste automatisiert eine Begrüßungsmail der Destination mit einem Angebot aller im System hinterlegten Freizeitaktivitäten, die während der Aufenthaltsdauer der Gäste angeboten werden.
„Reiseplaner“ & „Online-Shop“
Auf diese Weise haben Gäste bereits vor der Anreise die Auswahl, sich ihr individuelles und zielgruppengerechtes Reiseprogramm selbst zusammen stellen zu können.
Hierdurch inspiriert, können Tickets für Veranstaltungen und Packages bereits im Vorverkauf online gebucht werden. Die Veranstalter erhalten hierdurch eine deutlich verbesserte Planungsgrundlage.
„Quick Check In“
Bereits gebuchte Gäste werden durch das Begrüßungsschreiben animiert, die gemäß Meldegesetz erforderlichen, bislang aber noch fehlenden Gästedaten per Link im System zu vervollständigen.
Auf diese Weise haben Gastgeber die Möglichkeit, die komplettierten Gästeanmeldungen bereits vor Anreise auszudrucken und den Gästen zur Vermeidung von Wartezeiten beim Check „mundgerecht“ vorzulegen. Die Unterschrift genügt, dann kann die gebuchte Unterkunft bezogen werden – einfacher und schneller geht es nicht!
„Dynamic Packaging“
Tourismusorganisationen erschließen sich ein weiteres Geschäftsfeld dadurch, dass sie Leistungen und Angebote ihrer örtlichen oder regionalen Tourismuspartner gegen Gebühr (vgl. einer Anzeige) oder Provision in ihren jeweiligen „elektronischen Marktplatz“ aufnehmen. Somit werden diese Leistungen auf allen Kanälen, und selbstverständlich auch mit Hilfe des automatisierten Begrüßungsschreibens („Reiseplaner“) intensiv beworben.
Bei der Zusammenarbeit mit externen Leistungsträgern und Veranstaltungsorganisationen können diese ihre eingestellten Daten, Preise und Verfügbarkeiten mittels Daten Service Client selbst pflegen.

B. Beziehungsmanagement „während der Reise“

Mit Hilfe des web-basierten Intobis-Infosystems „Info-Touch“ können sämtliche o.g. Systeminhalte auch vor Ort überall dort in ansprechender Weise präsentiert werden, wo sich Gäste üblicherweise gerne aufhalten. Mit einem kleinen Aufpreis informieren inhaltsgleiche Systeme auch an mehreren Standorten oder durch Tablet-Displays an den Rezeptionen von Beherbergungsbetrieben.
Eine individuell einstellbare Laufschrift informiert über aktuelle Events, alle sonstigen wichtigen Urlaubsangebote, das Urlaubswetter der nächsten Tage, aber auch dann, wenn eine Veranstaltung kurzfristig ausgebucht ist.
Gegen Ende 2017 ist die Erstellung einer „Desti-App“ vorgesehen – eine Symbiose aus „Reiseplaner“ und „Infotouch“ zur umfassenden Betreuung der Gäste rund um ihre Ferientage.

C. Beziehungsmanagement „nach der Reise“

Automatisierte Gästebefragung
Nach Rückreise erhalten die Gäste erneut eine automatisierte System-Nachricht, die sich nach der Zufriedenheit mit den Erlebnissen der vergangenen Tage in der Destination und auch der gebuchten Unterkunft erkundigt.
Sowohl die Fragen, als auch Antworten sind hierbei frei editierbar, laufen in einer Datenbank zusammen und stehen zur Auswertung über alle Kriterien hinweg in einer Historie bzw. Verlaufsform auch noch nach Jahren zur Auswertung zur Verfügung.
Alle genannten Features „Guest Relation“, „Dynamic Packaging“ und „Gästebefragung“ bauen aufeinander auf, erfolgen komplett vollautomatisch und ohne weiteren manuellen Aufwand.
Diese und einige weitere interessante Neuentwicklungen wollen wir gerne anlässlich eines Treffens auf der ITB mit Ihnen besprechen.

ITB 2017

Gerne stehen wir Ihnen auf der ITB für alle weiterführenden Informationen zur Verfügung.
Richten Sie Ihre Terminwünsche bitte an:
bzw. Bereich Bayern und östl. Bundesländer: 01 72 / 82 82 84 2
bzw. Baden-Württemberg und westl. Bundesländer: 01 73 / 27 76 70 6

Am Freitag, 10.03. präsentieren wir Ihnen zwischen 11 und 13 Uhr in Halle 10.1 am Stand 123 die künftigen Möglichkeiten von Intobis u. Seekda zum Thema MetaSearch.

Posted in Newsletter.